0

„Twisted Gender Role“ Kalender

>>english version

Foto: Tanja Van Lonsperch

Nackter Körper zwischen Blättern; Feenkostüm; Ein Mund mit rotem Lippenstift beißt in eine Kirsche. Bilder können viel in einer Person auslösen und auch viel über das Denkverhalten einer Person sagen. Warum sehen wir bestimmte Bilder und Werbungen als erotisch an, warum manche wiederum als anstößig, wenn es sich zwar um dasselbe Bild, allerdings aber um das andere Geschlecht handelt?

Aus diesem Gedanken entstand die Grundidee des „Twisted Gender Role“ Kalenders.

Musiker und Darsteller Julia G. beschäftigt sich lyrisch immer wieder mit dem Thema Sexismus und der Kritik an bestimmten Denkmustern, welche zum Teil durch gesellschaftliche Entwicklungen im Unterbewusstsein verankert sind. Der „Twisted Gender Role“ Kalender ist dadurch nicht nur eine Form der Kritik an dem Alltagssexismus und der sexualisierten Gewalt, sondern soll  auch das eigene Denken und die Reflektion der eigenen Wahrnehmung anregen. Warum denken wir in Mustern? Warum empfinden wir bei denselben Bildern mit getauschtem Geschlecht anders, als wir es sonst empfinden würden? Wo liegen unsere eigenen Gedanken, Worte oder Taten?

Mit der Unterstützung der Fotografinnen Birgit Kniebeiß,Tanja Van Lonsperch und dem Fotografen Georg Schatz wurden zwölf Fotos erstellt, die in Form eines Pin-Up Kalenders monatlich zum Nachdenken anregen sollen. Abgelichtet werden die Monate Januar 2018 bis Dezember 2018. Schon Vorfeld wurde ein Teil der Bilder bei der Ausstellung „Feminismus in Fotografie“ im Grazer MUWA (Museum der Wahrnehmung) ausgestellt und erfreute sich bei den Besucher*innen und Mitwirkenden an großer Beliebtheit.

 

Foto: Birgit Kniebeiß

Da die Mitwirkenden des „Twisted Gender Role“ Kalenders auf diese Art und Weise mehrere wichtige gesellschaftliche Themen ansprechen wollen, ist es ihnen auch ein Anliegen, dass der Gewinn der Einnahmen des Kalenders vollständig einem sinnhaftem Zweck zugutekommt. Aus diesem Grund wurde als Empfängerin der Spenden der Verein Frauenhäuser Steiermark gewählt. Frauenhäuser unterstützen Frauen und Kinder, die von familiärer Gewalt betroffen sind. Die Arbeit der Frauenhäuser ist für uns gesellschaftlich notwendig und aktuell.

Der Verein Frauenhäuser Steiermark verwendet die Spenden unter anderem für  Mal- und Kunsttherapien für Kinder und Frauen oder für die Installierung von Kommunikationskursen. Da es auch immer wieder zu außerplanmäßigen Renovierungs- oder Erweiterungsarbeiten kommen kann, wird auch hier bei Bedarf gerne auf Spenden zurückgegriffen. Spenden ermöglichen deshalb den Frauenhäusern ihr Angebot zu erweitern, um schutzsuchende Frauen und Kinder nach den besten Möglichkeiten ein vertrautes, willkommenes und respektierendes Umfeld zu bieten.


Preis pro Kalender: 
                       € 15,-
Bestellung und sonstigen Anfragen unter:         info@juliag.at

Weitere Details Twisted Gender Role Kalender

Foto: Birgit Kniebeiß

facebooktwittergoogle plus


Leave a Reply